Folgen

Ich werde immer mehr zum @kartellamt Ultra-Fan :-) - Bundeskartellamt fordert im Rahmen seiner Verbraucherschutzbefugnisse bessere Verbraucher-Informationen über die Datenverarbeitung von Smart-TVs bundeskartellamt.de/SharedDocs

@ulrichkelber Wobei ich eines schon krass finde:

"Die Verbraucher können daher ihr Anwendungsverhalten nicht so steuern, dass sie möglichst wenige private personenbezogene Daten preisgeben."

Das ist auch "Das Pferd von hinten…". Eigentlich sollte man nicht sein Anwendungsverhalten steuern müssen – sondern das Gerät.

Ich würde mir wieder mehr "DumbTVs" wünschen. "Smart" sind die anderen Dinger nicht wirklich – zumindest nicht im Sinne des Verbrauchers. Eher überladen, und übergriffig.

@IzzyOnDroid @ulrichkelber Es gibt gute 55" Monitore, die ähnlich teuer wie Fernseher sind ;)

@IzzyOnDroid Reicht es da nicht einfach, das Netzwerkkabel zu ziehen?

@Rako_Lohgar Das ist in etwa, was ich hier gemacht habe: ins Heimnetz kommt er, aber nicht raus.

@IzzyOnDroid @ulrichkelber

"Wo 'smart' drauf steht, ist Überwachung drin".

Alte Bauernregel.

@IzzyOnDroid @ulrichkelber

Gilt auch für Smarties!!!

Da sind Verdauungssensoren drin! Von Gates persönlich eingebaut!

@Federkiel @IzzyOnDroid @ulrichkelber und das S in IoT steht auch nicht mehr für security sondern für smart? jetzt gibt alles sinn!

@ulrichkelber Ganz ehrlich: Ich habe mir das Elend bei den sog. "Smart TV" angeschaut und für mich als weit bessere Lösung einen RasPi + OSMC.tv bzw. Libreelec.tv befunden. Somit degradiere ich meinen TV als stupiden Bildschirm, den ich tunlichst NICHT in mein Netzwerk reinlasse. Das zum einen. Zum anderen ist kein Hersteller an Softwareupdates interessiert, wenn er sein Gerät verkauft hat und drittens ist die Handhabung zT katastrophal.

@ulrichkelber

Ich habe auch erst mittels eines Pi-Hole mitbekommen, dass unser Fernseher Marke Thomson pausenlos Google und Baidu anfunkt (über 2000 Anfragen pro Tag, damit einsame Spitze der Geräte in unserem Netzwerk) - obwohl über die Benutzeroberfläche rein gar nichts darauf hindeutet, dass das Gerät diese beiden Services für irgendwas benötigt.

Eigentlich skandalös.

@ulrichkelber Nun, das Ergebnis ist ja nicht überraschend. Jetzt sind allerdings mehrere Rechtsgebiete betroffen: DSGVO, Verbraucherschutz, UWG mglw. noch andere. Die Frage ist wer agiert nun. Es kann ja nicht davon abhängig sein , das jeder Gerätebesitzer eine DSGVO-Beschwerde einreicht oder eine Klage gegen den Hersteller. Zumindest besteht zum Thema Updates Hoffnung mit der sog. Tangible Goods Direktive der EU 2019/771.

@ulrichkelber

ich stelle mir gerade den "schwarzen Block" der Kartellamt-Ultras vor, wie sie sich nachts hinter dem Wirtschaftsministerium eine Massenprügelei mit den Megakonzern-Ultras liefern ...

Ich bin zwar sehr für deutlich schärfere Maßnahmen, aber an sowas hatte ich bisher eher nicht gedacht :o)

Melde dich an, um an der Konversation teilzuhaben
Bonn.social

Bonn.social ist eine Mastodon-Instanz für Bonn und alle, die Bonn mögen.

Impressum, Datenschutzerklärung