Damit sich niemand wundert, dass ich in nächster Zeit nicht oder nur seeeehr eingeschränkt auf datenschutzpolitische Dinge reagiere: Ich habe mir Urlaub genommen. Meine Familie ist nach 20 Jahren baff: Es ist eine Bundestagswahl, aber ich bin mit Zeit für die Familie zu Hause 😎

“Gematik-Chef erklärt die „elektronische Patientenakte“” merkur.de/politik/deutschland- Interessantes Interview, aber ein Statement stimmt so (leider) nicht: Nimmt Versicherter Dokument aus Bereich der Ärzte, kann er/sie es nicht wieder zurücklegen. Das ist also keine Lösung für Kritik

Ein hochinteressanter Diskussionsbeitrag der Leopoldina zur Stärkung der digitalen Pandemiebekämpfung. Sollte Pflichtlektüre vor Talkshow-Teilnahme werden :-)
leopoldina.org/publikationen/d

Hinweise der japanischen Behörden, dass man doch genau die gleiche Technologie wie in D anwende und die Erklärung der koreanischen Behörden, dass man ja gar keine Kontakt-Tracing-App habe, werden geflissentlich ignoriert

Zeige Konversation

Da Japan und Südkorea pro Kopf deutlich höhere COVID-19-Inzidenzzahlen als Deutschland haben, fordern koreanische und japanische Medien sowie ein aus Deutschland zu Talkshows eingeladener Philosoph die eigenen „zahnlosen Apps“ aufzugeben und sich an D zu orientieren 🤣

“Hamburgs oberster Datenschützer hört auf: „Man muss Kritik aushalten“” taz.de/!5777372/ Vielen Danke, lieber Johannes Caspar, für Zusammenarbeit und Diskussionen. Wie ich Sie kenne, werden Sie das Terrain nicht räumen, sondern in anderer Funktion am Ball bleiben

Zusammen mit dem europäischen Datenschutzausschuss und dem Europäischen Datenschutzbeauftragten habe ich mich zum KI-Regulierungsentwurf der EU-Kommission geäußert bfdi.bund.de/SharedDocs/Presse

Der Sicherheitsindex 2020 von „Deutschland sicher im Netz“ zeigt auf, dass mehr als die Hälfte der Bürger*innen Bedenken haben mit ihren Daten in der elektronischen Patientenakte. Wer Vertrauen schaffen will, sollte sofort aufhören, hier von Zwang und Datenteilen zu reden

Ganz nett, aber: Das Problem bei WhatsApp ist NICHT, wie viele Menschen wie lange eine abgesendete Nachricht lesen können und auch nur zum Teil die Verschlüsselung gegenüber Dritten. Das echte Problem ist das Datenabgreifen durch WhatsApp und Facebook! tagesspiegel.de/gesellschaft/p

“RKI-Schätzung: CWA hat über 100.000 Infektionsketten unterbrochen” heise.de/news/RKI-Schaetzung-W Zentraler Satz: „Den Beitrag, den die CWA zur Eindämmung leistet, schätzt das RKI in etwa so hoch ein wie den aller Gesundheitsämter gemeinsam.“ Evaluation war eine Vorgabe des BfDI :-)

Musste heute Morgen natürlich den Prozess für ein digitales Impfzertifikat in der Alltagspraxis prüfen: Reibungslos geklappt, auch danke des freundlichen Apothekenteams. Und wieder ist die Corona-Warn-App noch ein Stück wertvoller

Unsere Pressemitteilung kommt gleich noch, aber Fediverse-Nutzende wissen es eben noch schneller: Wir haben unsere Homepage neu gestaltet 😊
Außerdem können wir heute endlich verkünden, dass das Datenschutzforum zurück ist!

Viel Spaß beim Entdecken:

bfdi.bund.de

forum.bfdi.bund.de/ / ÖA

Die Novelle des Bundespolizeigesetzes reiht sich leider in eine große Zahl von nicht-evaluierten und rechtlich fragwürdigen Sicherheitsgesetzen ein bfdi.bund.de/SharedDocs/Presse

Ich wusste es: Die Corona-Warn-App ist doch eine Tracking-App 😂

Aus der beliebten Dauerserie „Ich habe nichts zu verbergen und die Datenschützer sollen sich mal nicht so anstellen“ netzpolitik.org/2021/deutsche-

Ältere anzeigen
Bonn.social

Bonn.social ist eine Mastodon-Instanz für Bonn und alle, die Bonn mögen.

Impressum, Datenschutzerklärung