Die 100. Datenschutzkonferenz der unabhängigen Datenschutzbeauftragten des Bundes und der Länder startet. Ein stolzes Jubiläum. Aber wir feiern uns nicht selbst, sondern arbeiten. Themen u.a. Verschlüsselung, ePrivacy, Windows 10, aktuelle Gesetzgebung etc.

By the way: Ich gebe meine Daten nicht „ohne Nachdenken“ bzw. „uneingeschränkt“ bzw. „gerne“ Amazon, Google, Facebook & Co. Sondern ich vermeide das, wo ich nur kann. Daher kann deren Sammelverhalten niemals Begründung für Sammelverhalten staatlicher Stellen sein.

Eine sehr gute Entwicklung. Entspricht meinem Vorschlag, dass möglichst die gesamte(!) deutsche Verwaltung und auch das Gesundheitswesen (innerhalb der TI) sich dem Vorbild Frankreichs anschließt und auf Open-Source-Messenger setzt. Damit entstünde in Mitteleuropa eine sehr große Nutzerbasis und in Folge ausreichend große Kapazitäten für Weiterentwicklung und Maintenance. heise.de/news/Matrix-steht-als

Wir sehen uns durch die Entscheidung des Landgerichts Berlin im Bußgeldverfahren in den entscheidenden und grundsätzlichen Fragen bestätigt: bfdi.bund.de/DE/Infothek/Press

Gestern Abend hat meine Familie ihre Stimmen beim Bürgerentscheid Melbbad abgegeben. Mich persönlich haben die Argumente von wohnen-am-melbbad.de überzeugt. Ich meine, dass wir beides haben können: das wunderschöne, sanierte Melbbad und bezahlbare Wohnungen

“Corona-App und Datenschutz: Datensammelfantasien” taz.de/!5723399/ Lesebefehl! Die App müsste von Grund auf neu programmiert werden und und und. Manchen, die uns Datenschützer Behinderung vorwerfen, fehlt einfach das Basiswissen. Sorry, das mal so hart zu sagen.

Angesichts vieler neuer Gesetzentwürfe mit massiv erweiterten Eingriffsbefugnissen in Grundrechte für Nachrichtendienste, Verfassungsschutz und Polizei, die aktuell auflegt werden: Habe ich im zeitweiligen Home Office irgendeine Flut an Verbrechen und Terroranschlägen verpasst?

Offizielles Statement zu erneuten erweiterten Eingriffsrechten der Nachrichtendienste. Detaillierte Stellungnahme zum Gesetzentwurf folgt bald social.bund.de/@bfdi/105082729

Ohne Cybersicherheit und Datenschutz kann die Digitalisierung nicht gelingen. Quick and dirty würde gerade im Gesundheitswesen Vertrauen kosten. Danke an das ⁦‪BSI‬⁩ für den Lagebericht 2020. Gut, dass es Euch gibt spiegel.de/netzwelt/web/cybers

Ganz schön leer hier im Gebäude. Ich habe meinen Mitarbeitern nahe gelegt, von zuhause zu arbeiten. Ich werde das den Rest der Woche dann auch machen. Da wir 2019 vollständig auf elektronische Akte umgestellt haben, ist das für alle Vorgänge bis „Verschlusssache - Nur für den Dienstgebrauch“ problemlos möglich. Die anderen Vorgänge müssen im Sicherheitsbereich des @bfdi bearbeitet werden.

Auf der Abschluss-Session der diesjährigen Konferenz der Global Privacy Assembly (weltweiter Zusammenschluss der Datenschutzbehörden) wurde ich eben in das Executive Committee gewählt. Ich freue mich auf die Aufgabe. Mehr zu den Beschlüssen morgen.

fragdenstaat.de/blog/2020/10/1

Ich appelliere an den Bundesgesetzgeber, den zeitlichen Rahmen für einfache Anfragen deutlich zu erhöhen. Solche Anfragen sollten gebührenfrei sein! Behörden sollten sich so organisieren, dass die einfache Herausgabe weniger Dokumente mit geringem Arbeitsaufwand möglich ist.

Und anschließend muss gelten: access for one - access for all!

Serie – Der BfDI stellt sich vor: Referat 11 – Grundsatz, Nationale Umsetzung DSGVO, Nicht-Öffentlicher Bereich. Das Referat beschäftigt sich aktuell insbesondere mit dem Gesetzentwurf zur Registermodernisierung und ist unser Bindeglied zur Datenschutzkonferenz (datenschutzkonferenz-online.de)
Der BfDI hält den Entwurf für ein eineindeutiges Personenkennzeichen für verfassungswidrig. Wie steht das Fediverse dazu? / ÖA

Mehr anzeigen
Bonn.social

Bonn.social ist eine Mastodon-Instanz für Bonn und alle, die Bonn mögen.

Impressum, Datenschutzerklärung