Folgen

Es gibt jetzt so leistungsfähige, datenschutzfreundliche und kostenlose Apps für die Registrierung in Gaststätten & Co. Ich hoffe, dass möglichst viele Betreiber die Zettelwirtschaft beenden, dass bringt uns auch einer Lockerung näher.

@ulrichkelber
Wo finde ich Informationen, welche Apps datenschtzfreundlich sind?

@nurinoas Die kann es so nicht geben, zu schnelle Änderungen. Einzelne lassen jetzt ihre Apps prüfen und gehen transparent mit Konzept nach draußen

@ulrichkelber
Ich finde Zettelwirtschaft gut organisiert top.

Allerdings, in beiden Fällen muss man sich einmal einen Kopf über Implementierung machen. Dort hatte ich das Gefühl das es verschlafen wurde.

Interessant ist auch wie oft Ansprechpartner nicht erreichbar sind. Alles was Zwischenschritte zum Gesundheitsamt rausnimmt, ist ein guter Weg. Apps ein guter möglicher Weg. Allerdings muss man Alternativen anbieten. (Nicht jeder hat Smartphone / Webzugang)
Vielleicht Freifunk Teil der Lösung

@ulrichkelber

Ein Link zu einer Liste solcher Apps ware schön.

Wird das Update der CW vom RKI und die @CCTG das check in mit diesen Apps unterstützen?

@Metal_Warrior @phonzon @ulrichkelber Ich habe heute im Radio von der #Luca-App gehört: www1.wdr.de/mediathek/audio/wd ab 23:30min. Wurde scheinbar von 4 Rappern beauftragt, und wird als datenschutzfreundlich vermarktet. Allerdings ist die App proprietär und die Daten werden auf zentralen Servern des Anbieters gespeichert. Zwei wesentliche Unterschiede zur #CWA und zwei Gründe, warum ich es bedenklich fände, wenn diese App offiziell von den Gesundheitsämtern empfohlen wird.

@Metal_Warrior @phonzon @ulrichkelber Siehe dazu auch: luca-app.de/faq/ Gibt es natürlich nur im Google- oder Apple App-Store, also schonmal nicht für mich. Immerhin gibt es scheinbar eine Webanwendung, und man kann wohl seine Daten analog per Zettel angeben. Aber ich weiß nicht, ob ich diesem Unternehmen meine Bewegungsdaten anvertrauen wollen würde, und fände es deshalb mehr als bedenklich, wenn z.B. ein Restaurantbesuch daran gekoppelt sein sollte.

@LuKaRo @Metal_Warrior @ulrichkelber
Ich habe ähnliche Bedenken. Bin auch verwundert, wieviel Geld da für PR ausgegeben wird.

@phonzon @Metal_Warrior @ulrichkelber Ja, genau meine Meinung. Es ist ja nicht so, dass man Infektionsschutz und Datenschutz nicht trotzdem unter einen Hut bringen kann. Die #CWA zeigt es meiner Meinung nach recht gut. Deshalb bin ich sehr skeptisch, wenn nur zu Gunsten des Infektionsschutzes der Datenschutz zurückstecken soll. In meinen Augen sollte man das eher als Herausforderung sehen, datenschutzkonforme Gesundheitslösungen zu entwickeln. Das gilt genauso für die digitale Krankenakte usw.

@LuKaRo @Metal_Warrior @ulrichkelber und es ist auch nirgendwo ersichtlich, wie die APP eigentlich funktioniert. Der Code ist nicht öffentlich zugänglich

@phonzon Sie verstehen bitte, dass ich in meiner Rolle nicht einzelne positiv herausheben kann. Aber es gibt auf Länderebene schon Apps, die positiv von den dortigen Landesbehörden geprüft wurden. Schnelle Suche möglich

@ulrichkelber Ach schade. Ich habe bisher nur zweifelhafte Versuche gesehen, deren Vertrauenswürdigkeit nicht unbedingt gegeben ist. Eine ausführlichere Einschätzung Ihrerseits würde mich sehr freuen.

@ulrichkelber
"Ich hoffe, dass möglichst viele Betreiber die Zettelwirtschaft beenden, dass bringt uns auch einer Lockerung näher."

Das ist völliger Unfug!

Lockdown ist rein politische Entscheidung (Merkel!), daher gibt es auch nichts außer politischem Druck, der den Lockdown beendet!

@ulrichkelber Nur schafft das doch noch weitere Abhängigkeiten von Smartphones zum Bewegen/Interagieren in der Öffentlichkeit. Und Smartphones sind, u.a. dank Software, Bluetooth Beacons und der Gesetzgebung von EU und Bundesregierung, selbst schon keine datenschutzfreundliche Option. Und bestehen erst mal diese Abhängigkeiten, können die Grundlagen immer weiter verschoben werden.

@ulrichkelber Für welche Betriebssysteme stehen - neben Android und iOS- diese Apps zur Verfügung?

@ulrichkelber
Ich finde ehrlich gesagt eine offline-Liste auch garnicht so schlecht (wenn sie ordentlich gehandhabt wird und ich nicht mehr als eine Kontaktadresse angeben muss). Da habe ich sehr viel mehr Zuversicht, dass die nicht "aus Versehen" unverschlüsselt im Netz landet. Bei den Apps muss man dann doch jeweils immer erstmal gucken, wie die funktioniert, und ob sie es gut macht ... das werden sehr viele Leute nicht auf sich nehmen.

Melde dich an, um an der Konversation teilzuhaben
Bonn.social

Bonn.social ist eine Mastodon-Instanz für Bonn und alle, die Bonn mögen.

Impressum, Datenschutzerklärung