Wie können wir z.B. Gemeinden für Mobilizon gewinnen


Ich überlege gerade, einen Musterbrief zu verfassen, den ich dann dem Bürgermeister meiner Wohngemeinde schicken will.

Meine Absicht ist folgende:

Das #Fediverse braucht sozusagen eine "Einstiegsdroge", wo Zugpferde nur "Ja" sagen können. Und die hab ich jetzt nach einem Jahr der Nutzung des Fediverse in #Mobilizon für mich entdeckt. Warum?

Mobilizon ist mittlerweile gut ausgereift und super benutzbar. Es ist ein föderierender Service aus dem Fediverse auf #ActivityPub-Basis. Aber warum will ich auf meine Gemeinde damit "losgehen"?

Ich schreibe einfach das Bild nieder, welches mir vorschwebt. Stell dir vor, deine Wohngemeinde betreibt ein Mobilizon-Service. Dort pflegt sie diverse Termine ein. Alle Bauernmärkte, den Weihnachtsmarkt, das Kindertheater, die #Sportveranstaltung im städtischen #Freibad, die #Musikveranstaltung am Hauptplatz, die nächste Bürgerbefragung alle öffentlichen Gemeinderatssitzungen usw.
Du bist nun #Bürger dieser Stadt und kannst mit einem Kalender-Abo von Mobilizon alle Termine der Stadt auf deinen Handykalender oder in deinem Mailprogramm im Kalender abonnieren. Du hast alle Termine direkt und aktuell bei der Hand.

Die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde entschließt sich, mit anderen Freiwilligen Feuerwehren (danke @tofuhuehnchen für die Idee!!!) der näheren und weiteren Umgebung, auch eine Mobilizon-Instanz zu betreiben. Dort pflegen die ihre Zeltfeste, Wettbewerbe, Übungen usw. ein.

Ein Kulturverein aus der näheren Umgebung betreibt ebenfalls eine Mobilizon-Instanz und pflegt auf dieser Instanz die T#heateraufführungen im Felsentheater, und jene auf der Seebühne ein, sowie die Konzerte, Jam-Sessions und Kinderkunstkurse ein.

Und so jeman wie ich, enthusiastisch genug, führt die Termine seines Modellbahnvereins mit öffentlichen Fahrtagen, Gebäudebaukursen und Fremo-Treffen auf einer privaten Instanz.

Alle Instanzen föderieren miteinander. (Da müsste man eigentlich eine Art "Vertrag" aufsetzen, zu welchen Bedingungen man mit den anderen Instanzen föderiert!)

Ein Besucher der Website der Stadtgemeinde sucht dann am Wochenende nach Veranstaltungen in der Umgebung der Gemeinde. Und er findet nicht nur die Gartenausstellung und die Benefiz-Weinverkostung der Feuerwehr, sondern auch die Fahrtage meines Modellbahnclubs - ohne die Veranstaltungsseite der Gemeinde zu verlassen. Und weil die Instanzen auch mit jenen Instanzen föderieren, die es auf "Landesebene" gibt, kann der Besucher auch noch bei Erweiterung des Suchradius das Wettschwimmen und Biberbaden im Freibad der Landeshauptstadt finden, die 60km entfernt ist.

Warum soll nun die Gemeinde anfangen, ein paar Euros monatlich für den Betrieb einer Mobilizon-Instanz ausgeben? Warum soll es nicht der Bienenzüchterverein tun?
Weil der Gemeinde damit ein Werkzeug in die Hand gegeben ist, mit dem sie das Leben in der Gemeinde und aller Veranstaltungen einfach organisieren und für Besucher anzeigen/darstellen kann.
Die #Gemeinde als Initiator kann Organisationen dabei unterstützen, dass die ihre öffentlichen Termine leicht auffindbar in die Öffentlichkeit bringen und so online überhaupt erst sichtbar werden.
Sollten sich #Organisationen weiterentwickeln, so können die ihre eigene Instanz später einmal betreiben, und dennoch bleiben die Termine für alle einheitlich und zentral auffindbar verfügbar.

Und jetzt seht ihr mein Dilemma... Das Bild finde ich, ist wunderschön... aber es ist zu lang und zu groß, um es einem Bürgermeister per Email oder ausgedruckt mit der Schneckenpost zugestellt unter die Nase zu reiben. Ich brauch einen knackigen Text, der genau dieses Bild vermitteln kann.

Und dann würde ich damit zum Bürgermeister meiner Wohngemeinde gehen und zu den Bürgermeistern der umliegenden Gemeinden. Und andere hier im #Fediverse würde ich bitten, es mir gleichzutun. Wir sammeln die Reaktionen und Erfahrungen gemeinsam und verbessern den Text nach den ersten paar Kontakten.

Und dann benötige ich noch eine Idee, was ich so einem Bürgermeister einer kleinen Landgemeinde bzgl. Hosting sagen soll.

Eigentlich könnte man einen gemeinnützigen Verein (mit zuerst ehrenamtlichen und später fest angestellten Admins) gründen, der das Hosting für die Gemeinden übernimmt. Ich bin überzeugt, die wenigsten Gemeinden haben einen eigenen Sysadmin, geschweige denn einen der auch noch das Hosting einer Mobilizon-Instanz übernehmen könnte...

Aber als Einstieg könnte man bei Hetzner oder anderen Anbietern je eine kleine Virtuelle Maschine pro Gemeinde mieten, die ein paar Euros im Monat kostet (und von der Gemeinde zu bezahlen ist), wo die Gemeinde einmal einen Testbetrieb fahren kann.

Wäre es sinnvoll, wenn man den erst beginnt, wenn man zwei, drei Nachbargemeinden dafür gewinnen konnte? Wahrscheinlich wäre es besser, man startet mit der ersten Gemeinde die zustimmt. Dann hat man schon ein Testimonial für die nächsten und kann das Föderieren gleich herzeigen. (eine eigene Instanz ist natürlich für Vorfürungen sehr von Vorteil).

Hat man die Gemeinden dann mit Mobilizon begeistern können, kann man nach einer gewissen Zeit mit #Mastodon oder #Pleroma um die Ecke kommen... Um den Diskussionbedarf der Leute ebenfalls so #datenschutzfreundlich aufzufangen.

Dann wäre es auch gut, wenn die Gemeinde weitere Organisationen im Ort animiert, es ihr gleichzutun und ebenfalls Mobilizon-instanzen zu betreiben, die dann Themenspezifischer sind. Die #Feuerwehr oder alle Hilfsorganisationen. Oder die Blaulichtorganisationen, oder die #Sportvereine und und und...

Was meint ihr. Und wer mag mich beim Verfassen so eines #Musterbriefes unterstützen?

Ab sofort können gemeinnützige Organisationen bei Senfcall API-Zugänge für #BigBlueButton bekommen. Wenn ihr ein eigenes #BBB Frontend betreibt, könnt ihr über das #AVV Portal einen #Auftragsdatenverarbeitungsvertrag beantragen und bekommt nach Genehmigung einen Zugang, mit dem ihr eure #Videokonferenzen direkt aus eurem internen @nextcloud, #Wordpress oder #Greenlight starten könnt.

Mehr lest ihr auf unserer Website: senfcall.de/help#senfcall-for-

#DSGVO #Datenschutz #Verein #Videokonferenz

Wenn ihr Sand ins Getriebe der personalisierten Werbung geben wollt, dann nehmt wenigstens eine Schaufel.

Hier findet ihr den Radlader:
tracktor.it
#rc3

#Gitea is joining the fediverse 🎉 We can now announce we've been accepted into the #NLnet funding round that we applied to. nlnet.nl/project/Gitea/

Thank you to @NGIZero @dachary @forgefriends and so many others for getting us to this point.

We are very much looking forward to many wonderful things that federation within forges can support.

Wofür Reddit alles gut ist! 😳
Und, welchem "privaten illegalen Verein" wollt ihr ein Sub-Reddit widmen? 🧐

Es sind jetzt bald fünf Jahre (😱), die ich hier als Admin von chaos.social unterwegs bin. Ich habe das mal zum Anlass für einen Rückblick auf die Höhen, Tiefen und gelegentlichen Abgründe genommen.

Wenn ihr schon immer mal wissen wolltet, was wir als Admins so hinter den Kulissen tun: rixx.de/de/blog/on-running-a-m

Ältere anzeigen

Sascha Foerster empfiehlt:

Bonn.social

Bonn.social ist eine Mastodon-Instanz für Bonn und alle, die Bonn mögen.

Impressum, Datenschutzerklärung