@SevenOfNein ist Teams denn ein Kalendertool oder zeigt Team nicht nur Kalendereinträge an... es schickt ja auch Nachrichten und keine Mails...

@sumpfsuppe wenn es fleissige Supporter gibt, hat da klar die Nase vorne.
Vergleich anhand eines Neubaugebietes bei mir um die Ecke...

@kuketzblog eine Gute Nachricht... immerhin unter 80% und Signal &Threema tauchen vor der SMS auf.
Klar ist das Ausbaufähig, aber im letzten halben Jahr gab es bei meinen Telefonbuchkontakten eine große Bewegung hin zu Signal & Threema.
Das bedeutet Kommunikation und Information in Massenmedien wirken. Nun muss das weitergehen...

@Cedara @luebbermann
Damit reagiert man professionell & freunlich.
Bei einem bekannten "Geschäftspartner" würde ich "direkter" antworten ;-)

@luebbermann das Link zum Preis für die Getränke (Nicht angebrochenes kann Zurückgenommen werden) Preis für Kühler, und die an und Abfahrt würde ich als SMS freundlich zurücksenden

@z428
Bei uns gibt es diese 22 Autos der Stadt in Kooperation mit Ford Carsharing / Flinkster
Dazu 2-3 von Stadtmobil und
zusätzlich gibt es ~5 via Snappcar...

Aber ich glaube das war es dann auch.

@PorcusDivinus

@z428
Verglichen mit meiner Stadt, wären das ca. 670 Carsharing Autos für Dresden alleine von der Stadt.
@PorcusDivinus

@z428
Genau deswegen kommen hier ja die von den Stadtwerken für ihre Kunden geförderten Carsharingangebote.
Ich habe hier bei ca. 7000 Einwohnern 4 Carsharing Fahrzeuge, auf die 34.000 Einwohner aktuell 22 Fahrzeuge.
Bedeutet aktuell 1/1500 Einwohner oder 1/600 Haushalten.
@PorcusDivinus

@z428
Das was du beschreibst ist im 'Bestand'. Hier muss man natürlich etwas sensibler agieren. Doch es ist ein Kampf um Verkehrs-Fläche, die bisher unter Auto Aspekten verteilt wurde. Dies muss sich ändern, denn Verkehrsraum für neue Schiene (Straba), Fahrräder Spuren, Scooter oder Ähnliches muss ja irgendwo her kommen.
Dies geht nur auf Kosten von Autoplatz...
@PorcusDivinus

@Haydar
Na ja, du bewegst dich damit in einer komfortablen Arbeitsumgebung unter Gleichgesinnten. Damit kannst du deine Lösungen auch nicht mal ansatzweise verbreiten und den klassischen Industrielösungen entgegensetzten.
So kann man das auch machen.

Ich habe als Berater im Umweltschutz auch Chemie-, Petro- oder Maschinenbau Konzerne beraten und nicht nur Bilolandwirte ;-)
@Calypso1

Kleidung 

@Cedara @alsternerd
Der Vorteil vom Engelbert ist, sie gehen nicht so schnell kaputt. Fahre mit meinem Junior da nächste Woche hin, der ruiniert seine Hosen im RZ Einsatz im Wochentakt...

@z428 @PorcusDivinus
Zum Luxus.
Damit da kein Argument geliefert wird, gibt es Carsharing der Kommune 'vor der Haustür'.
Ich habe in 400m Radius 2 Autos und bei 1000m sind es 4. Sollte die Nutzung steigen, werden es mehr.

@Calypso1 @Haydar
Sagen wir es mal so, wenn du Kunden vom Mittelstand bis zu internationalen Konzernen hast, kommst du beim Umstellen auf die Cloud um AWS, Azur und Google als Anbieter nicht drumrum. Klar kann man sagen, will ich nicht, aber das schränkt schon enorm ein.

@z428 @PorcusDivinus
Wir müssen hier differenzieren zwischen Stadt/ Ballungsraum und 'Land'.
Meine Aussagen sind für Ersteres.
Und wer sich jetzt ein 2. Auto leisten mag, der hätte ja auch 2 Stellplätze realisieren können.
Aber nein, da steht eine Gartenhütte oder der Garten wurde größer oder die Hütte steht gleich auf dem einzigen Stellplatz...
Wir hatten lange 2 Autos, ergo 1 enger Stellplätz + Garage und Einfahrt. Reicht also auch für Besuch.

@PorcusDivinus @z428
Hätte ich auch gefragt... es sollte Kostendeckend sein. Eine weitere Subvention des ruhenden Blechverkehrs aus meinen Steuergeldern sehe ich nicht ein. Das Angebot an gewohnt kostenlosen Stellplätzen wird richtigerweise in Städten zurückgefahren und auch ein 'Anwohnerparken' für unter 300-400€ pro Jahr sollte der Vergangenheit angehören.
Ein privater gemieteter Stellplatz kostet etwa 90€ pro Monat (in Innenstädten). Wären ~1.000€/Jahr.

@PorcusDivinus
Das ist ein anderer Aspekt... den haben wir in unserem Wohngebiet auch. Rechnerisch sind je Haus bzw. Wohnung bis zu 0,5 Stellplätze an/auf der Straße einkalkuliert. Da jetzt langsam die letzten Baulücken geschlossen werden, gehen die Proteste durch die Decke :-)
Aber vor Jahren hätte jeder noch zusätzliche Parkplätze kaufen können... jetzt stehen da teils Bäume, sieht auch besser aus ;-)
@z428

@PorcusDivinus
Ich denke der Platz ist einfach zu knapp für Parkplätze & Gehweg. Haben wir hier in beliebiger Kombination, zu Eng für Gehwege und Parkplätze oder zu Eng für Gehwege und Autoverkehr. In alten historischen Baugebieten ist das so. Unsere ex. B3 (ex. 2 Fahrspuren) in der Innenstadt ist minimal 9m Breit. Da passten erst mit der Einbahnstr. 2 halbwegs ordentliche Gehwege hin. Parken geht da natürlich nicht.
@z428

@Haydar
Gut das ich die Antwort gelesen habe, damit wäre 'mein' Arbeitgeber raus...
@sophie

@Hiker war mir schon klar. Da sind Konflikte vorprogrammiert.
Hier im Taunus gibt es einige ausgeschilderte MTB Strecken, die sind allerdings nicht auf den engen Wanderwegen oder auf frequentieren Hauptspazier oder Schlittenstrecken.
Das bedeutet allerdings nicht, das die anderen Wege für MTB gesperrt wären :-(

Ältere anzeigen
Bonn.social

Bonn.social ist eine Mastodon-Instanz für Bonn und alle, die Bonn mögen.

Impressum, Datenschutzerklärung