Folgen

Wenn ich in anderen Städten einen Corona-Schnelltest machen muss, stoße ich immer wieder auf Stellen, wo ich alle Daten neu angeben muss und Ergebnis nicht in CWA übermittelt bekomme. Können wir bei öffentlicher Bezahlung nicht durchgehende digitale Lösungen durchsetzen?

@ulrichkelber 😂 😂 😂 ..😭
Als nächstes fängst du noch mit "public money, public code" an :D

@ulrichkelber Ich glaube die @bkastl könnte Ihnen da sehr lange bei dem Thema ihr Leid klagen. 😉

@ulrichkelber

Nein, wenn nicht mal die Polizei in Bayern kucken kann, wen die in Thüringen suchen...

Wenn ddas Arbeitsamt angeblich nicht auf Jobcenterdaten zugreifen kann (können die doch, hab Beweise)

Wenn wir nicht einmal eine zentrale Hilfsorganisation für Katasthrophen haben..

Haha, dann willst Du eine Zentrale für Coronadaten?
😂 🤣

Schland halt, da bürokratiesiert jedes Kuhkaff schön für sich selber. Kannst Du knicken 😆

@Ereskigal_Irkalla @ulrichkelber Dafür verlangen Jobcenter Personalausweiskopien, obwohl es dafür keinerlei Rechtsgrundlage gibt.... 🙁☹️

@Mogli @ulrichkelber

Dürfen die nicht mal. Nur Einsicht in den Ausweis. Wenn die sich weigern, Polizei anrufen.

Ich hab das nur noch so gemacht.

@Ereskigal_Irkalla @ulrichkelber
Die Polizei interessiert das nicht. Hat ja nix mit "Strafrecht" zu tun, sondern ist "Sozialrecht".
Auch die Sozialgerichte interessieren sich nicht für die Straftaten des Jobcenters. Ist ja nicht so, dass das das einzige Vergehen ist, seitens des Jobcenters ist.

@ulrichkelber Hach, waere das ein Traum. Ich war hier in <kleine Stadt, 50k EW> bei vier verschiedenen Teststellen. Nur eine hatte CWA/CCTG Anbindung, die anderen durchgehend eigene Anmeldesysteme- und Benachrichtigungssysteme.

@ulrichkelber
Könnten wir schon, die aber nicht.

Dazu ist die Testlandschaft schon zu lang (2 Jahre) auseinandergedriftet.

D., der es auch entspannter fände, wenn sich statt der Personen mit Echtdaten nur die CWA registrieren und dann "ihre" Ergebnisse abrufen könnte.

@ulrichkelber Ähnliches fragte ich mich bei den Impfzentren. Man meldete sich digital an, d.h. Daten wurden erfasst. Beim Impftermin wurden Unterlagen ausgedruckt und per Hamd vervollständigt. Die Unterlagen wurden KOPIERT und GESCANNT. Anschließend wusste man nicht, wieviel Personen in Deutschland geimpft wurden.

Wozu hat man die Daten anfangs digital erfasst? Warum hat man Scans erstellt? Wo sind die Dateien geblieben?

@ulrichkelber Ich irgendwo gelesen das neue Teststellen nicht mehr angebunden werden

@ulrichkelber Man braucht einen positiven PCR Test, um in Quarantäne geschickt zu werden. Das Testzentrum macht den Test aber nicht, wenn man bereits Symptome hat. Das Gesundheitsamt rät, die Symptome zu verschweigen. Wo gab es noch einmal den Passierschein A38?

@ulrichkelber ich hab noch keinen einzigen Test gemacht den ich in der App eintragen konnte. Alle Testzentren hier haben irgendwelche komischen eigene Plattformen wo man sich durch komplizierte Anmeldungen klicken muss

@ctm @ulrichkelber Auch mein Erlebnis. Und vor zwei Wochen hatte ich die erste Stelle, die auch keine Emails mehr senden oder empfangen konnte, weil wohl der Speicherplatz auf dem (schätze mal virtual) server voll war - laut bounce email. Jeder setzt hier wohl eigene Systeme auf, mal besser, mal schlechter.

@dennis @ulrichkelber mein lokales Testzentrum hatte eine komplette App für digitale Gesundheitsakte wo man sich mit drölf verschiedenen Passwörtern registrieren musste. Hat den Eindruck gemacht, dass sich da wer sicherheitstechnische Gedanken gemacht hat - aber wenn selbst ich als ITler beim einrichten ins Schwitzen frag ich mich wie das Oma Lieschen hinkriegen soll. Völlig overengineered!

@ulrichkelber Es wäre auch ein interessanter Gedanke, einmal die Bezahlung *bei öffentlichen Stellen* durchgängig zu digitalisieren. Nur als ein Beispiel: als ich letztes Jahr für mein Büro die GEZ-Anmeldung gemacht habe, brauchte es 4 Briefe hin und her, bis das SEPA Mandat stand. Ohne Unterschrift auf Papier ging es nicht.

@ulrichkelber
Diese nationale Kleinstaaterei wird Deutschland noch mal das Genick brechen. Es ist also kein Wunder, das wir hier auch im Jahr 2022 noch immer in der digitalen Steinzeit leben.
Ich muss da immer noch an die ukrainische Geflüchtete denken, die es in den Nachrichten nicht fassen konnte, das man hier in Dtl. zwei Tage vorm Amt anstehen musste um dann Papier auszufüllen ... In der Ukraine haben wir eine ID-Karte ... Und fertig.

@ulrichkelber Leider gibt's sogar Stellen, wo man zwar einen QR-Code für den PCR-Test bekommt, dort aber niemals ein Ergebnis eintrudelt und mensch doch auf anderem Wege nachfragen muss.

@benedikt
Hatte ich auch mehrmals, aber da das Ergebnis immer negativ war, bin ich davon ausgegangen, dass bei diesem Labor nur positive Ergebnisse abrufbar sind, wegen Datenschutz.
@ulrichkelber

@reclus @ulrichkelber Eins von den Laboren hatte die Daten auch im Internet abrufbar vorgehalten, leider nur über seine eigene Webseite. Im Zweifel würde ich der CWA-Infrastruktur mehr vertrauen als einem mir unbekannten Labor.

Melde dich an, um an der Konversation teilzuhaben
Bonn.social

Bonn.social ist eine Mastodon-Instanz für Bonn, Rhein-Sieg und alle, die Bonn und die Region mögen.

Impressum, Datenschutzerklärung