Folgen

Ich kann keinerlei Fehler in der Argumentation von netzpolitik.org erkennen ­čśÄ ÔÇ×Datenschutzkritik: Jens Spahn versucht, sein eigenes Versagen zu verschleiernÔÇť netzpolitik.org/2021/datenschu

┬Ě ┬Ě Linky ┬Ě 3 ┬Ě 71 ┬Ě 64

@ulrichkelber
Wir k├Ânnen nur Wahrheiten in diesem Text erkennen.
Und den erschreckenden Abschluss:
"Doch betrachtet man die (partei-)politischen Ambitionen, die Spahn immer wieder nachgesagt werden, muss man Sorge haben, was dieser Mann in einer zuk├╝nftigen Funktion noch so alles anstellen k├Ânnte. "Doch betrachtet man die (partei-)politischen Ambitionen, die Spahn immer wieder nachgesagt werden, muss man Sorge haben, was dieser Mann in einer zuk├╝nftigen Funktion noch so alles anstellen k├Ânnte."

@Datenschutzgeno @ulrichkelber Hat inzwischen doch Methode. Wenn man als Politiker bei digitalen Projekten versagt dann ist der Datenschutz schuld.

Das versteht einfach jeder Depp am Stammtisch denn von denen hat ja niemals jemand was zu verbergen.

Aber nochmal zu Herr Spahn, wenn der Datenschutz doch so ein Problem ist dann legen Sie doch bitte einmal detailliert die Finanzierung ihres gro├čz├╝gigen Anwesens offen. D├╝rfte doch kein Problem darstellen.

@bjoerns na ja, ,am kann es auch anders formulieren.
Herr Spahn hat Probleme damit, sich an geltende Gesetze und Verordnungen zu halten. So jemand hat keinen Platz in einer Regierung verdient und auch nicht auf einem Posten mit Au├čenwirkung

@Datenschutzgeno @ulrichkelber

@Datenschutzgeno
Mir bereitet die Vorstellung, dass auch hier zuk├╝nftig ein "Gr├╝ner Pass" mitgef├╝hrt werden muss, um seine Gesundheit nachzuweisen bereits gro├če Sorgen. Noch schlimmer w├Ąre, wenn diese Infrastruktur von privaten Firmen betrieben wird. Hoffe diese Planungen werden bald ad acta gelegt.
@ulrichkelber

@Antonow @ulrichkelber
Auch uns bereitet diese Vorstellung gro├če Sorgen. Der ZerSpahner des Gesundheitswesens hat hier mit einigen Gesetzen eine unheilvolle Richtung der Privatisierung eingeschlagen, die durch Bundesbeteiligung an "privatwirtschaftlichen Unternehmen" zwar leicht eingehegt, aber nicht strukturell beseitigt wurde. Er hat da immer sehr gro├čz├╝gig an seine Sponsoren gedacht, die mit den zwei W├Ąhrungen Geld und Daten versorgt werden sollten. Da ist die fDP nicht besser!

@ulrichkelber
"In Spahns ├äu├čerungen zeigt sich derweil ein Muster, mit dem Gegner:innen des Datenschutzes immer wieder argumentieren: #Datenschutz als Selbstzweck, als Hobby von Querulantinnen & Digitalisierungsverweigerern. Als Sand im Getriebe, als Kn├╝ppel zwischen den Beinen der Innovatoren & Vision├Ąrinnen."

Word!

Nimmt man den Begriff "Digital" raus, w├Ąren alle im GG verankerten Rechte auch nur Sand im Getriebe... warum wollen das solche Politiker nicht verstehen?! ­čśí

Melde dich an, um an der Konversation teilzuhaben
Bonn.social

Bonn.social ist eine Mastodon-Instanz f├╝r Bonn und alle, die Bonn m├Âgen.

Impressum, Datenschutzerkl├Ąrung