Folgen

Mit dem Update auf die Version 2.9 ist die Corona-Warn-App endgültig erste Wahl zum Kontakt-Tracing bei Veranstaltungen und in Restaurants. Schneller als alles andere und ohne Belastung der Gesundheitsämter.

Meine Bitte an alle Veranstalter: Bietet einen QR-Code der CWA an, selbst bei niedrigen Inzidenzzahlen. Meine Forderung an die Politik: Ändert die Verordnungen so, dass Einchecken mit der CWA Papierlisten, Luca & Co. wenigstens gleichberechtigt ist

@RegierungBW Dem Wunsch von Herrn Kelber kann ich mich nur anschließen. Bitte die CoronaVO so anpassen, dass die CWA benutzt werden kann.

@ulrichkelber Unbedingt! Bisher hatte ich nur ein kleines Cafê auf dem Land gefunden, das den Code verwendete – erschütternd, dass die Regierung ihr eigenes Tool sogar medial demontierte!!@Chephe1

@Trojaner
In Pfälzer Wald könnte ich zwei Mal mit der cwa einchecken. Sonst noch nirgendwo.
@ulrichkelber @Chephe1

@ulrichkelber In Berlin ist das so 🤔, also bei der Kultur.

@ulrichkelber

Bei mir sehe ich auch immer nur diese Luca App...

Muss dann immer nach Papierlisten fragen, da ich diese App ganz sicher nicht installieren werde.

@ulrichkelber

Ich habe mich mit einer der vielen Handynummern angemeldet, die im Internet frei verfügbar sind.
Bin zwar jetzt unter einer brasilianischen Rufnummer registriert und mit falschem Namen, aber so bekomme ich eine Warnung bei Infektionsverdacht und gebe keine Daten von mir preis.

@ulrichkelber Zur Besichtigung von Schloss Oberstein kann man schon die ganze Saison (Start Juni) mit der CWA einchecken!
schloss-oberstein.de/index.php

@ulrichkelber Ist ein bisschen offtopic, aber: ist es sinnvoll, auch in Büros einen CWA-QR-Code auszuhängen, für die Leute, die nicht im Homeoffice sind? Oder bringt das da für die Kontaktverfolgung nichts?

@ulrichkelber Auch wenn man es gerade im Freistaat Sachsen nicht erwarten würde: Das ist schon seit mehreren Fassungen Bestandteil der SächsCoronaSchVO Paragraf 3.
Das verhindert natürlich nicht, das Entscheidungsträger aus Unkenntnis oder Ignoranz was anderes, Unfug oder garnichts machen.
Trotzdem funktioniert es in der Praxis (Museen, Bäder etc).
Leider ist dies (Nutzung CWA) eben kein Thema, was über die Medien geht, dann wäre es leichter.
Und aus eigener Erfahrung: Es funktioniert.

@ulrichkelber @lakritze Gestern die Makthalle besucht. Am Eingang ein Wächter, der sich nur dafür interessiert, ob mensch einen QR-Code zeigen kann. Ich habe ein Tool, mit dem ich den wunderschönsten mit Quertzuiop füttern kann ... und natürlich Luca – freiwillig ... dass klappt!

@ulrichkelber

Ich hatte gerade in meiner Timeline zu diesem Thema eine Meldung (Quelle habe ich noch nicht näher übeprüfen können), dass angeblich in NRW die Nutzung der CWA faktisch unmöglich sei und nur noch die Luca-App verwendet werden könne. Es wird u. a. auf § 6 Abs. 1 Satz 8 Corona-Verordnung Niedersachsen v. 24.8.2021 verwiesen.

Gibt es dazu irgendwelche Infos, ob das stimmt?

@Urmeline Hier ein Auszug: „Nach Satz 1 sind der Familienname, der Vorname, die vollständige Anschrift und eine Telefonnummer (Kontaktdaten) der jeweiligen Person sowie das Erhebungsdatum und die Erhebungsuhrzeit zu dokumentieren; bei dienstlichen Tätigkeiten genügen die dienstlichen Kontaktdaten der jeweiligen Person.“ (§ 6, Niedersächsische Corona-Verordnung vom 24. August 2021)

@nortix @Urmeline
Aus unserer Sicht das zentrale Problem ist die Anforderung zur Datenübermittlung ans Gesundheitsamt:

"[D]ie Verpflichtungen nach den Sätzen 2, [...] entfallen, wenn die Nutzung einer Anwendungssoftware zur Verfügung gestellt wird, mittels der Kontaktdaten [...] erfasst werden können und die Software für einen Zeitraum von vier Wochen eine Übermittlung an das zuständige Gesundheitsamt ermöglicht."
(§ 6 (1) Satz 8 2. Halbsatz Nds. CoronaVO v. 24.8.2021) /u

@DigitalcourageBS @Urmeline Die CWA erfasst keine Kontaktdaten. Nach diesem Satz wäre sie meiner Ansicht nach doppelt raus.

@nortix @Urmeline Wahrscheinlich, ja leider. Wir sind keine Jurist.innen.

Versteht eins die von der CWA ausgetauschten Tracing-IDs als "Kontaktdaten", dann bleiben immer noch die Anforderungen "vier Wochen" (CWA speichert 14 Tage) und "Lieferung ans Gesundheitsamt" unerfüllt.

Ein weiter Weg hier in Niedersachsen^^ /u

@nortix
@DigitalcourageBS @Urmeline
Korrekt. Brandenburg nach aktuellem Stand der Corona-Umgangsverordnung ebenso. Da bleibt nur Zettelwahnsinn. Ich habe das als Behördenvertreter schon angeregt - ich würde nämlich sehr gerne CWA/CCTG-QR Codes an die Beratungsräume hängen...

@Urmeline @ulrichkelber Das könnte sich auf unseren Bericht beim #freiheitsfoo beziehen.

freiheitsfoo.de/2021/09/07/dig

Da handelt es sich aber um eine Verordnung für #Niedersachsen, nicht für #NRW.

Jedes Bundesland kann ja (in Grenzen) selbst bestimmen, welche Mittel es zur Pandemiebekämpfung erlaubt/verbietet.

Die #CWA konnte in Niedersachsen auch bisher nicht rechtskonform zur Nachverfolgung genutzt werden. Jetzt wird zusätzlich Papiererfassung massiv eingeschränkt. /u

@Urmeline @ulrichkelber warum ist eine Verordnung aus Niedersachsen relevant für NRW? 🤔🤔

@ulrichkelber
Quatsch! Es gibt keine Erste Wahl, weil Kontakt-Tracing nicht funktioniert und keinen Effekt auf die Ausbreitung hat.
Der beste Datenschutz ist Datensparsamkeit und das bedeutet als erstes, keine unsinnigen Daten zu erheben.

@AlexSittner
Das kann man sich auf fünf Fingern ausrechnen. Es ist nicht schwer: die Niederlande haben die Nachverfolgung schon vor einem Jahr aufgegeben.
Tatsächlich finden die meisten Infektionen in den Bereichen statt, wo Menschen häufig und lange zusammenkommen. Daher reicht das Gedächtnis für die wichtigen Warnungen aus.
Alles andere ist marginal und reicht sowieso über K1 nicht hinaus. CWA ist in allen Aspekten Placebo
@ulrichkelber

@ulrichkelber Wird das @bfdi oder die Kolleg:innen in den Bundesländern die Landesregierungen darauf ansprechen?

@qbi @ulrichkelber Müssen wir garnicht, denn die Landesbeauftragten haben mit dem BfDI zusammen in der DSK schon einen entsprechenden Beschluss gefasst. / ÖA

@bfdi @qbi @ulrichkelber Heißt das, der LFD BW hat seinen Standpunkt bzgl Luca mittlerweile angepaßt?

@ulrichkelber Oder man beendet einfach diesen #corona #irrsinn und kehrt zur Normalität OHNE Kontakt-Tracing, Warnapps oder andere Sinnlosigkeiten zurück.

@ulrichkelber Leider haben die Landesregierungen die Erlasse so geschrieben, dass die CWA häufig nicht genutzt werden kann. Wie bekommen wir es hin, dass sich das ändert?

@heluecht @ulrichkelber "Kein CWA? Kein Geschaeft!" - also wenn es nicht datenschutzfreundlich mit CWA geht, dann einfach nicht in den Laden gehen und das den Mitarbeitern oder gar dem Chef auch klar mitteilen.

Wenn genug mitmachen wuerden (was wohl nie passieren wird *sigh*), erledigt die Wirtschaft das schon selber, dass die Verordnungen geändert werden.

Daten auf Papier hinterlassen, würde ich auch nicht empfehlen. Da ist mir schon zu viel schiefgegangen...

@ij @heluecht Nun ja, der Luca-Zwang betrifft ja nicht nur die Geschäfte. Es hat auch weitreichende Auswirkungen auf die Sportvereine (ich bin selbst im Amateurbereich aktiv). Dort ist durch die Corona-Verordnung Niedersachsen quasi vorgegeben, dass eine elektronische Kontaktdatenerfassung der Zuschauer erforderlich ist. CWA scheidet auf Grund der beschriebenen Umstände der Übermittlung an die Gesundheitsämter leider aus. Ohne Zuschauer werden viele aber nicht überleben

@ulrichkelber Kann dieses Corona-Ding endlich mal aufhoeren? Ich habe schon etliche Menschen auf der Strasse oder im Supermarkt oder meine Verwandten gefragt und die meisten stimmen dem zu. #Corona kann endlich mal aufhoeren, diese ganzen Massnahmen nerven total.
Melde dich an, um an der Konversation teilzuhaben
Bonn.social

Bonn.social ist eine Mastodon-Instanz für Bonn und alle, die Bonn mögen.

Impressum, Datenschutzerklärung