@ulrichkelber Linus Neumann vertrat im letzten Logbuch Netzpolitik übrigens die Ansicht, dass Zugriff auf cloud-gespeicherte Smart-Home-Daten nach aktueller Rechtslage eh schon möglich sei und war etwas verwirrt ob des Wirbels um das Thema ( logbuch-netzpolitik.de/lnp304- )

@ulrichkelber Die IMK Länder wollen Zusammenarbeit und Auswertung verbessern; die Beschlussvorlage "Digitale Spuren" enthält keine Befugniserweiterungen - so jedenfalls tagesschau.de, ZEIT Online, die WELT.

Bei Unternehmen gespeicherte Daten dürfen längst angefordert und Geräte längst überwacht werden. Anders lautende Meldungen scheinen ein Testballon oder Verplapperer des BMI. Diese Äußerungen dienen der Vorbereitung auf E-Evidence oder dem Geheimhaltungsgrad der künftiger Gesetzgebung?

@ulrichkelber
Warum und für wen werden Alexa- und ähnliche Daten gespeichert?
Widerspricht das nicht dem Datenschutz?
Dürfen Gugel und Amazon Daten speichern und offensichtlich verwenden, Strafbehörden aber nicht?

@lmsvater
Und unser Datenschutz, der verhindert, dass bei Ergebnissen von Laufbewerben das Geburtsjahr dabei steht, sieht keine Probleme?
@ulrichkelber

@jerry @ulrichkelber Zu Google muss ich Kardinal Woelki zitieren:
‏"Ich kenne einen, dem ist die neue europäische Datenschutzverordnung total egal. Er hält sich gar nicht daran. Auch die hohen Strafandrohungen sind ihm völlig schnuppe. Für ihn gelten offenbar andere Gesetze."

@jerry @ulrichkelber Erzbischof:
"Die Kirche segnet den, der ihr zu Diensten fährt."
, II, Vers 11032
,

@lmsvater
Ich habe es leider noch immer nicht verstanden, bin mit Unverstand belastet
@ulrichkelber

@jerry @ulrichkelber Man kann den Datenschutz nur mit Galgenhumor sehen.

@lmsvater
Das ist aus meiner Sicht suboptimal, weil sich damit nichts ändert.
Ich treffe meine Vorkehrungen (Linux, FairphoneOpen), sage aber auch jedem, was alles an Daten abgesaugt wird. Manche haben allerdings keinerlei Bedenken.
@ulrichkelber

@jerry @ulrichkelber Die Google Tracking Cookies bringen mich zur Verzweiflung. Ich benutze zum Surfen ein Linux-Live-System (ohne Festplatte) und den Firefox Browser im priv. Modus. Trotzdem erhalte ich Google Cookies und neuerdings welche von Mozilla selbst. Und das sogar eingeloggt im Bankaccount o. bei der Stimmabgabe zur IHK-Online-Wahl. Ich halte das Ganze für kriminell. Der Datenschutzbeauftr. sollte dafür eintreten, dass Seiten, die Google die Räuberleiter halten, gehackt werden dürften.

@lmsvater
Da sieht man wieder einmal, dass unseres "Experten" entweder von Inkompetenz strotzen oder dass man den großen Konzerne jene Macht lässt, die sie haben wollen.
Ist bei Scheuer und dem Tempolimit auch so.
Was treibt die Politiker zu solchem Handeln?
Wenn niemandem was Besseres einfällt, würde ich einen dicken, diskret überreichten Briefumschlag an oberste Stelle setzen.
@ulrichkelber

@jerry @ulrichkelber Ich bin zwar kein Jurist, aber ich versuche mal eine nach (hoffentlich) Vernunft klingender Spekulation ;)
Da wird bestimmt in den AGBs was drinne stehen "zur Erbringung des Services müssen wir ihre Daten blah blah speichern und verarbeiten". Das ist ja auch richtig, da diese Sprachassistenten nicht nicht von nichts lernen können. Allerdings wäre da noch die Frage, ob das alles DSGVO konform ist.
Die Strafbehörden dürfen da nicht darauf zugreifen, weil der "Kunde" bei denen ja keine AGB unterschrieben hat und weil er auch keinen entsprechenden "Service" von denen bezieht. Insofern würden die Strafbehörden widerrechtlich auf diese Daten zugreifen.

Vielleicht noch ein .. naja ... ähnliches Beispiel. Wenn ich bei meinem Arzt einen Bluttest machen lasse, dann hat die Krankenkasse (meines Wissens) nicht das Recht automatisch die gesamte Auswertung zu bekommen.

@hoergen
Da zeigt sich wieder, warum die Internetkonzerne der Gesetzgebung auf der Nase herum tanzen können:
Die Inkompetenz der Zuständigen ist einfach blamabel.
Niemand tat zB. was gegen Microsoft, das Tastaturanschläge zur Verbesserung des Tastaturerlebnisses speichert. Und das Ganze scheint legal zu sein, weil man zwangsweise einverstanden ist durch Verwendung des Produktes. Gegen solche Nutzungsbedingungen tut niemand was. Ich weiche auf Linux aus.
@ulrichkelber

@jerry @ulrichkelber Es wird leider nicht wahrgenommen, dass die Digitalisierung, die damit verbundene Sicherheit und der Datenschutz mittlerweile eine wichtige Säule in der Grundversorgung der Menschen geworden ist. Da herrscht immer noch die Meinung "Das bisschen Handy, kann ja nicht schaden".

Welche Größenordnungen ein, ich nenne es mal Missbrauch oder Datensklaverei hier hat, kann man jemandem eventuell näher bringen, wenn man die Weizenkornlegende von der Erfindung des Schachspiels de.wikipedia.org/wiki/Sissa_ib… erzählt. Dazu kommt dann noch, dass man mit den Beschaffenheiten, der "Weizenkörner" die Art und Weise wie sie hingelegt werden und wann sie von wem hingelegt werden, wertvolle Metadaten gewinnt. Die natürlich auch sofort wieder monetarisiert werden.

Ein informativer Artikel aus 2017 zum Thema "Was sind meine Daten eigentlich wert?"
digital-danach.de/was-sind-mei…
Melde dich an, um an der Konversation teilzuhaben
Bonn.social

Bonn.social ist eine Mastodon-Instanz für Bonn und alle, die Bonn mögen.
Impressum
Datenschutzerklärung