Folgen

Die Entscheidung des @Kartellamt zu Facebook ist richtig und wegweisend. Jetzt müssen auch die europäischen Datenschutzbehörden gegenüber Facebook die europäischen Datenschutzregeln durchsetzen bfdi.bund.de/DE/Infothek/Press

@karpfen DSGVO gilt noch nicht einmal neun Monate. Untersuchen können muss eine Behörde schon noch, sonst wird Entscheidung vor Gerichten nicht Bestand haben

@ulrichkelber auch vor der dsgvo wären einschränkungen gegen facebook schon möglich gewesen.

@karpfen Einverstanden, aber erst DSGVO hat endgültig das Marktortprinzip verankert und letzte Zweifel beseitigt

Wie wollen denn die Datenschutzbehörden das durchsetzen, wenn Facebook seine Geschäftsvorgänge nicht offenlegt? Man kann doch gar nicht prüfen, ob Daten abgegriffen werden oder nicht ...

@xanathon Das kann man durchaus prüfen, wenn zB bestimmte Daten verwendet werden, die nicht aus FB stammen. Plugins, Analytics und SDK müssen sogar technisch verändert werden, Datenabfluss messbar

@ulrichkelber Gibt's schon Ideen, wie man FB davon abhalten will, Daten von Nichtmitgliedern zu sammeln?

@ulrichkelber Die permanente geht weiter. Nun müssen auch , und in dieser Hinsicht ihre Hausaufgaben machen, d.h. die -Zentrale in Berlin schließen!

, , , ,

@lmsvater minus drei. Oder kann Mastodon so was nicht?

@diritschka @ulrichkelber lauert schon im DSL-Router - in meinem Fall noch die (möchte aber auf umsteigen) - oder setzt sein nach dem Einloggen im Bankaccount. Man kann Google nicht entkommen! Die gilt anscheinend nur für die Deppen!

@lmsvater , Du Erwin, hast Du meinen Hinweis überlesen oder ignoriert? Kann ja mal passieren, dass der Sende-Button klemmt. Kannst Du die übrigen drei identischen Beiträge nicht in anderen Gruppen weiter verwenden?

@diritschka Hab' einen Beitrag hier auf Bonn.social korrigiert und gelöscht!
Kann schon sein, daß gelöschte Versionen in anderen Netzen weiter rumgeistern. (Die Geister, die ich rief, werd' ich nun nicht los!))
Danke für den Hinweis!

@lmsvater Also in meiner FritzBox lauert kein Google. Und für den Rest einfach mal Pi-hole ausprobieren, dann klappt's auch mit dem : Google 2>&1>/dev/null.

pi-hole.net/

@teclador 'mal, ohne vorher im Netz gewesen zu sein, das Konfigurationsmenü der FritzBox, aufrufen.
Wohnungseinbruch ist aber auch strafbar, wenn keine Sicherheitsschlösser vorhanden sind und man auf dem Türschild nicht mitteilt, daß man ihn unbegreiflicherweise nicht mag.
Wo ist der ? Warum stehen die -Manager nicht vor Gericht?
Danke für den Hinweis auf 'Pi-hole'!

@lmsvater Mein Browser akzeptiert grundsätzlich keine Cookies und kein Javascript. Es ist also egal, ob ich vorher im Netz war. Was ich nicht verhindern kann, sind Etags.

falkon.org/
wahlweise
otter-browser.org/
(leider noch etwas instabil, aber mit Potential)

@teclador Surfe mit dem Firefox im privaten Fenster und erhalte wie versprochen keine - außer denen von !

, , , , , @ulrichkelber

Firefox:
"Privates Surfen mit Schutz vor Aktivitätenverfolgung

Wenn Sie in einem privaten Fenster surfen, so wird Firefox Folgendes nicht speichern:

Besuchte Seiten
Cookies
Suchanfragen
Temporäre Dateien

Firefox wird Folgendes speichern:

Lesezeichen
Downloads "

@lmsvater Dann ist es wohl der falsche Browser. Die Nutzung von Software bedarf einer Abwägung von Prioritäten, die Ihnen niemand abnehmen kann.

@teclador Es bedarf anderer Gegenmaßnahmen!
Z.B. könnte der Gesetzgeber die Google-Zentrale räumen lassen oder Webseiten, die einsetzen, zum Abschuß freigeben!

, ,

@ulrichkelber Theoretisch einfach, da die erkauften Dienste idR keine wirksame Einwilligung für die Übermittlung der Daten an FB nachweisen können. Was zwangsläufig zu einer Löschung gem. Art.17 Abs.1 lit.d) führt. Praktisch wohl nur über die 4% des Jahresumsatzes und die anschließende, Jahre währende Gerichtsverhandlung zu erreichen (siehe OVG HH). Spannend würde evtl. noch das Kopplungsverbot.

@ulrichkelber
Sind eigentlich die ganzen "vor dem Besuch der Seite müssen Sie unser Tracking akzeptieren" Lösung mit dem Kopplungsverbot vereinbar? Bisher haben wir trotz Paragraph 7 und den Erwägungsgründen dazu nur "Cookiebanner 2.0" bekommen. Ich wünschte da würde Mal jemand gegen vorgehen.

@allo Haben Sie sich da offiziell(!) an Ihre Landesdatenschutzbehörde gewandt?

@ulrichkelber
Bisher nicht, weil mir das als Privatperson wie ein Kampf gegen Windmühlen vorkommt.
Ich sehe jeden Tag auf vielen Seiten diese Bannerlösung und fürchte es braucht eine Grundsatzentscheidung, denn man kann ja schlecht gegen jede Seite einzeln klagen.
Ist das nicht eher etwas das von staatlicher Seite festgestellt werden muss statt jede Seite einzeln aufzufordern?

@allo Schwarmintelligenz: Nutzer melden, Landesdatenschutzbehörde leitet Prüfung ein oder fordert federführende Behörde zur Prüfung auf. Wagen Sie einen Angriff auf die Windmühle :-)

@ulrichkelber
Danke für's Mut machen! Ich schaue mal, dass ich ein paar Seiten dokumentiere und Beschwerde einreiche.

Melde dich an, um an der Konversation teilzuhaben
Bonn.social

Bonn.social ist eine Mastodon-Instanz für Bonn und alle, die Bonn mögen.

Impressum, Datenschutzerklärung