@sozialwelten ich finde, du solltest an so ideengeschichtlichen kram auch immer eine zeitliche einordnung oder verschlagwortung (vermutlich nach thesoz? lod.gesis.org/thesoz/de.html) anfügen. sonst hast du irgendwann nen zettelkasten, in dem sich ideen aus mehreren jahrhunderten auf den füßen stehen, ohne dass du filtern kannst. in manchen fällen mag das hilfreich sein, aber oft sind fragen ja auch mal gelöst worden und man muss die wirrungen nicht im detail nachvollziehen ;)

@krugar Du meinst eventuell die Rückwärtsgewandheit auf Theorien sei eine historisch-ideengeschichtliche Rekonstruktion, die blind für die Annahme ist, dass Theorien nur einmalige Lösungen für je spezifische Probleme waren. Da ich allerdings davon ausgehe, dass das entscheidende nicht bekannt ist, weiß ich auch nicht, aus welchem Versatzstück sich nachträglich Relevanz ergeben könnte. Die Lösung für ein unbekanntes Problem könnte längst verworfen worden sein.

Folgen

@sozialwelten ich seh das in dem fall tatsächlich anders (mehrwertige logiken sind obermengen von zweiwertigen logiken), aber der hinweis auf TheSoz ist wahrscheinlich der wichtigere punkt in meinem toot. verschlagwortung nach einem thesaurus ist ein extrem mächtiges werkzeug, kann ich zur wissensorganisation nur empfehlen, auch wenn man zettelkasten-querdenken betreiben möchte. ignorieren kann man immer, später hinzufügen ist extra arbeit

Melde dich an, um an der Konversation teilzuhaben
Bonn.social

Bonn.social ist eine Mastodon-Instanz für Bonn und alle, die Bonn mögen.
Impressum
Datenschutzerklärung