Einzeltäter. Keine Mitwisser. Schon klar. Jetzt fehlt nur noch, das Stephan E. zu Protokoll gibt, er sei „kein Nazi, aber...“ - Bitte weiterhin in alle Richtungen ermitteln. #Lübcke

@kattascha Da wird nichts ausermittelt. Der komplette Sicherheitsapparat der BRD löst sich doch nicht freiwillig selbst auf.

@2342 @kattascha
mal weniger sarkastisch/zynisch: könnt es sein, dass man sich im zweifel lieber mit linken als mit rechten anlegt, weil die mehr bellen und weniger beißen?

oder ist das nur dieses "die rechten gehen nur auf die 'anderen' los, da kann ich mich wegducken, die linken greifen meine privilegien an"?

dass jemand keinen bock hat, bei den lokalen skinheads auf der "todo" liste zu landen, ist ja irgendwie menschlich, aber... angst vorschützen hilft nich, zivilisation ist ein prozess.

@krugar Ich weiß nicht wovon du sprichst. Sicherheitsorgane, egal welche, haben laut Verfassung dem Staatswohl und der Sicherheit der Bürger zu dienen. Mit wem sie sich dabei anlegen, ist zweitrangig, da es ihr Job ist. Die einhergehenden Gefahren kennt jeder, der den Beruf ergreift. Wird nun offensichtlich gegen Links (Autos anzünden, Bagger blockieren, rechte Demos blockieren) mit oft übertriebener Härte vorgegangen, gegen Rechts (Menschen anzünden, Rassismus verbreiten) Samthandschuhe 1/2

Folgen

@2342 ich will das verstehen, nicht verteidigen.

linke kritisieren offen die struktur, die sicherheitsbehörden verteidigen sollen, sie sind ein offensichtlicher gegner für menschen in der struktur, egal ob gemeingefährlich oder nicht.

das rechte spektrum kritisiert die strukturen erstmal nicht prinzipiell, aber schließt minderheiten davon aus. das ist für menschen _in_ der struktur keine direkte gefahr.

gefühlte realität in der behörde: selbstschutz vs. pflichterfüllung ggü schwächeren? 2/2

Melde dich an, um an der Konversation teilzuhaben
Bonn.social

Bonn.social ist eine Mastodon-Instanz für Bonn und alle, die Bonn mögen.
Impressum
Datenschutzerklärung