Beueler Extra-Dienst (Feed) hat ein Profil auf bonn.social. Du kannst folgen oder interagieren, sofern du ein Konto irgendwo im Fediversum hast. Wenn nicht, kannst du dich hier anmelden.
Beueler Extra-Dienst (Feed) @extradienst
Folgen

Nachtrag aus der letzten Woche:

Asoziale Netzerke sind asoziale Netzwerke! Von Roland Appel

Seit einigen Jahren schreibe ich mir als Datenschützer die Finger wund, versuche seit drei Jahren eigentlich politisch liberale, erfahrene, bürgerrechtlich bewusste Menschen – davon zu überzeugen, dass Facebook ein asoziales Netzwerk ist, das man verlassen muss, weil es Menschen ausspäht und zu Objekten macht, weil es zutiefst demokratiefeindlich ist! (...)

extradienst.net/2018/03/21/aso

@darestiet @extradienst Schön, dass der Artikel auch auf die Datenschutz-Politik unserer neuen GroKo eingeht!

@darestiet @extradienst Hmmmm. Auch wenn er an vielen Stellen recht hat, sind diese Artikel zunehmend ermüdend. Eine sehr merkwürdige Mischung aus Paternalismus, preaching-to-the-choir und dem (zunehmenden?) Unvermögen von Experten, "einfachere" Nutzer zu verstehen und abzuholen... :(

@z428 @extradienst Du hast Recht. Ich fühle mich machtlos. Ich habe keine gute Idee, um Menschen in größerer Zahl aus der Umklammerung der Googles und Facebooks dieser Welt zu befreien. Immerhin gelingt es in Einzelfällen. Wir arbeiten weiter daran...

@darestiet @extradienst Stimmt wohl. Ich sehe im Moment zwei grundlegende Herausforderungen: (a) Die "Expertencommunity" ist in sich zu zerstritten, um gemeinsam von schlüssigen Alternativen überzeugen zu können - siehe WhatsApp vs. Signal vs. XMPP oder Google vs. DuckDuckGo vs. Searx....

@darestiet @extradienst ... und (b), wie ich etwa auf Android dann und wann sehe: Ich kann mich entscheiden zwischen einer proprietären APP aus dem Play Store - oder einer Alternative aus f-droid, die nur einen verschwindenden Bruchteil der Funktionen und didkutable Bedienung hat, aber FOSS ist und meine Privatsphäre respektiert. Wenn ein Endnutzer pragmatisch rangeht und Dinge tun will, dürfte die Entscheidung leider klar sein. Userbase als Argument ganz außen vor. :/

.@extradienst was offenbar niemand auf dem Schirm hat: die an Facebook gelieferten Metadaten: Adressen, Telefonnummern, Geburtstage von "Freunden" etc, die im eigenen Adressbuch stehen können neuerdings zur Strafverfolgung führen...

@XiongShui Dazu gab es jüngst sogar mal ein Urteil in Deutschland - es ging zwar um WhatsApp und die mögliche Zusammenführung von FB/WA Daten war nicht einmal Gegenstand der Entscheidung: spiegel.de/netzwelt/netzpoliti

Jedenfalls sind die Apps von FB & WA in meiner Firma auf firmeneigenen Telefonen verboten. Leider will das nur keiner kontrollieren... 😖

@extradienst Da kann man sich noch lange die Finger und schreiben und den Mund fuselig reden - das interessiert 99% der Leute nicht. Bequemlichkeit gehen vor - Sicherheitsbedenken sind nie nur einen Gedanken wert. So ist die Realität - leider.

@hikerus Kein Grund, sich damit abzufinden, oder?

@boet Natürlich nicht - weiterhin wund schreiben und fuselig reden. Mit dem Dank, als "religiös-fanatisch" zu gelten und im selben Topf wie Veganer und ähnliche Spinner zu landen.
@hikerus @boet Gut, dass Veganer jetzt Spinner sind. Immerhin versuchen die etwas zu verändern und auf Missstände aufmerksam zu machen. Das sollte dir bekannt vorkommen… Ich selbst bin keiner, aber das macht deine Aussage nicht besser als die, die du kritisierst. Unter den Open-Source-Jüngern gibt es genug fanatische Spinner (genau wie unter Veganern, Vegetariern und so ziemlich jeder Gruppierung), das ist also gar nicht so weit hergeholt. Aber solche plumpen Äußerungen machen deine Argumentation einfach noch viel weniger valide.
@hikerus Das alles klingt wohl etwas harsch. Aber denk mal darüber nach. Man muss nicht mit dieser Bewegung sympatisieren, das ist jedem selbst überlassen. Aber solche Aussagen müssen auch nicht sein.
@herrgnatz Der Vergleich mit "Veganern und ähnlichen Spinnern" kommt ja nicht von mir, sondern von denen, die meine Kritik an Facebook nicht einsehen wollen. Immer noch wird betont, wie wichtig FB für "den Austausch mit Familie und Freunden" wäre. Dass all diese Daten abgesaugt und die Geld gemacht werden, ist egal...
@hikerus @herrgnatz Fazit – wenn es erklärungsbedürftig "Veganazi" hieße, würde es entsprechend "Facebooknazi" heißen.
@grmpyoldman Kann ich jetzt nicht ganz folgen - der Begriff "Nazi" ist in meinem Verständnis "reserviert". @herrgnatz
@hikerus @herrgnatz @grmpyoldman Große social Network-Plattformen entwickeln eben eine starke soziale Gravitation. Facebook ist allerdings leider so groß geworden, dass es zu einem Pendant eines astronomischen Schwarzen Lochs geworden ist. Da wieder raus zu kommen wird verdammt schwer.
@ralph Nein, rauskommen ist nicht schwer. Man muss es einfach tun. @grmpyoldman @herrgnatz @extradienst
@hikerus Klar, aber nur um den Preis seine sozialen Kontakte auf FB zu verlieren, weil normalerweise die wenigsten wohl zu den neuen Ufern mitkommen werden. Das ist doch mit ein Grund, warum du dir den Mund fusslig reden musst.

Auf neunetz.com gibt es zu dem Thema einen passenden Artikel:
neunetz.com/2018/03/21/warum-d…

@herrgnatz @grmpyoldman
@ralph Ach, Kontakte verlieren - da ist sie wieder, diese Sehnsucht nach Simulation der Sippe in einer atomisierten Welt. Imaginäre digitale Welt vor der Realität? Ich denke nicht, das sowas gut wird. @grmpyoldman @herrgnatz @extradienst
@hikerus sehe ich auch so. Ich habe das Problem aber nicht, da ich gar keinen Facebook-Account habe. Bei Unternehmen, die ihre gesamte Existenz darauf gestützt haben sieht das aber anders aus. Oder erkläre mal einem Youtuber, er soll zu einer alternativen Plattform wechseln, wenn die Werbeeinnahmen den Unterhalt sichern. Und einen ordentlichen Beruf ausüben ist kein Argument.
@herrgnatz Ich habe auch keinen FB-Account (auch kein WhatsApp) - aus all den längst bekannten Gründen gar nie einen aufgemacht. Und trotzdem nie vereinsamt. Ja und mein Mitleid hält sich arg in Grenzen.