dw.com/en/dw-exclusive-cyberse DW exclusive: Cybersecurity flaws leave Olympians at risk with Beijing 2022 app

Anyone traveling to the Beijing Olympics is required to document their health for authorities. But the "My 2022" smartphone app has vulnerabilities that could lead to hacking, a security report obtained by DW has found.

Das bekomme ich bei unseren Entwicklern auch hin. Ich schreibe einfach ein Skript, das alle paar Stunden "Kann mir einer erklären, wie man <zufälliges Standard-Unix-Kommando> aufruft?", "mein Passwort ist abgelaufen" und "du musst mir schon sagen, was ich schreiben soll" per Mail herumschickt und gegen Feierabend ein paar Kilobyte Zufallstext im Git eincheckt. golem.de/news/reddit-it-arbeit

Linux-Systeme bieten Freiheiten, die man von Windows oder macOS nicht kennt. Unter zahlreichen Distributionen und Desktops findet jeder das eigene Optimum.
Mit der richtigen Linux-Distribution zum Erfolg
Ein Monat Facebook-Pause erbost einen peruanischen Verschwörungs-Erzähler. Der Anwalt verklagt Meta-Chef Zuckerberg auf 300.000 US-Dollar.
300.000-Dollar-Klage gegen Mark Zuckerberg in Peru

Seinen #Standort teilen, Geschäfte finden, navigieren: Apples Ortungsdienste können bei der alltäglichen #iPhone-Nutzung sehr nützlich sein. Sie sind aber auch ein potenzielles Datenschutzproblem. Hier erfahrt ihr, wie ihr die Kontrolle behaltet. mobilsicher.de/ratgeber/ortung

Trotz Verbot: Bochumer Polizei ruft Daten von Luca-Konkurrent ab
Golem.de: IT-News für Profis
Nach diversen Zensur- und Überwachungsvorwürfen hat die Sicherheitsbehörde chinesische Handys untersucht. Das BSI stellt keine Auffälligkeiten fest.
BSI findet weder Sicherheitslücke noch Hinweise auf Zensur in Xiaomi-Smartphones
20 Exchange-Server in öffentlicher Hand waren für eine Sicherheitslücke anfällig. Kriminelle hätten die Kontrolle übernehmen können.
Verwundbare Exchange-Server der öffentlichen Verwaltung

Google Analytics wurde in Österreich bereits für unzulässig erklärt. In den Niederlande könnte es bald zu einem Verbot kommen. Das ist nun wirklich der allerletzte Wink mit dem Zaunpfahl für alle Web- und App-Betreiber, auf diesen Dienst zu verzichten.

Es gibt datenschutzfreundliche und einwilligungsfreie Alternativen wie Matomo: kuketz-blog.de/matomo-einwilli

**Nigeria hebt Twitter-Sperre auf**

"Nach rund sieben Monaten hat Präsident Muhammadu Buhari den Kurzmitteilungsdienst Twitter wieder zugelassen. Der US-Konzern soll dafür Zugeständnisse gemacht haben."

dw.com/de/nigeria-hebt-twitter

#nachrichten #bot

Seit Juni verbietet Nigeria Twitter. Die im Herbst versprochene Aufhebung des #TwitterBan soll nun wirklich kommen. Die Regierung erwartet sich Einfluss.
Nigeria verspricht erneut, Twitter wieder zuzulassen
Hass im Netz: Bundesinnenministerin Faeser will gegen Telegram vorgehen
Golem.de: IT-News für Profis

"Schleswig-Holstein steigt aus Luca-Vertrag aus"

So und nun folgen bitte auch noch die anderen Bundesländer. Besser die Corona-Warn-App nutzen. Die ist quelloffen, auditiert und datenschutzfreundlich. Auch für Non-Google-Geräte verfügbar: f-droid.org/de/packages/de.cor

Ältere anzeigen
Bonn.social

Bonn.social ist eine Mastodon-Instanz für Bonn und alle, die Bonn mögen.

Impressum, Datenschutzerklärung